Auftauen & Wiedereinfrieren

Auftauen: Das Ausgangsprodukt ist entscheidend
  • Die meisten Tiefkühlprodukte werden ohne separates An- oder Auftauen zubereitet. Dieses entfällt beispielsweise in der Regel bei Gemüse, Kartoffelspezialitäten und kompletten Menüs. Bei Fisch, Fleisch, Geflügel und Backwaren ist das An- oder Auftauen teilweise notwendig. Entsprechende Hinweise, ob ein Produkt an- bzw. aufgetaut oder sofort zubereitet werden kann, finden sich in der Regel auf der Verpackung oder den beigelegten Produktspezifikationen.
  • Einen entscheidenden Faktor stellt die Umgebungstemperatur beim Auftauen dar. TK-Torten, -Blechkuchen und -Obst können zwar bei Raumtemperatur an- oder aufgetaut werden, aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich jedoch, diese im Kühlschrank oder der Kühlzelle aufzutauen. Besonders leicht verderbliche Produkte wie Fleisch, Geflügel, Fisch, Wurst oder Eiermassen sollten immer im Kühlschrank an- bzw. aufgetaut werden. So kann das Keimwachstum erheblich verlangsamt werden.
  • Besonders wichtig beim Auftauen ist die Einhaltung hygienischer Bedingungen. Arbeitsgeräte und -flächen müssen gereinigt und hygienisch einwandfrei sein. Es sollte vermieden werden, dass Lebensmittel, die zum Rohverzehr gedacht sind, beispielsweise Salate, Obst oder Gemüse, auf denselben, ungereinigten Arbeitsflächen zubereitet werden wie aufgetautes rohes Fleisch, Fisch oder rohe Eiermassen. Nach dem Kontakt mit rohen Lebensmitteln sollten die Hände sofort gründlich gewaschen werden.
  • ACHTUNG beim Auftauen von Geflügel: Verderbniserregende Mikroorganismen und krankmachende Bakterien, die sich bereits vor dem Gefrieren auf dem Geflügelfleisch befinden, können das Einfrieren, Lagern und Auftauen überdauern. Um eine mikrobielle Anreicherung zu minimieren, sollte Geflügel nach dem Auftauen im Kühlschrank umgehend zubereitet bzw. weiterverarbeitet werden. Das Auftauwasser kann krankmachende Keime enthalten und sollte, ebenso wie die Verpackung, sorgfältig entsorgt werden.
  • Aufgetautes Geflügel NICHT vor dem Zubereiten waschen sondern gegebenenfalls mit Küchenpapier abtupfen und dieses entsorgen. Spritzwasser kann beim Waschen zu Kreuzkontaminationen im umliegenden Küchenbereich führen.



Dürfen aufgetaute Tiefkühlprodukte wieder eingefroren werden?
  • Gemäß der Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel (TLMV) muss die Verpackung von Tiefkühlkost den Hinweis „nach dem Auftauen nicht wieder Einfrieren" oder einen gleichsinnigen Hinweis tragen. Diese Angabe ist eine Vorsichtsmaßnahme, damit aufgetaute Produkte sofort verzehrt werden und nicht vor dem Wiedereinfrieren längere Zeit bei Plustemperaturen lagern und damit auf der Oberfläche befindlichen Keimen optimale Wachstumsbedingungen bieten.
  • Grundsätzlich spricht nichts gegen ein erneutes Einfrieren, vor allem dann nicht, wenn das Lebensmittel vor dem Verzehr erhitzt werden muss. Zwar leiden Nährstoff- und Vitamingehalt, aber das Wiedereinfrieren ist hygienisch sicherer als das Aufbewahren im Kühlschrank bei Plustemperaturen. Durch sachgerechtes Auftauen bei niedrigen Temperaturen vor dem Wiedereinfrieren (z.B. im Kühlschrank) kann das Wachstum und die Vermehrung von Mikroorganismen von Anfang an begrenzt werden.