Platzierung der Abteilung

Die richtige Platzierung der Tiefkühlabteilung wird immer wieder diskutiert. Es bieten sich zwei Bereiche an: in der Mitte des Marktes oder im Kassenbereich. Beide Platzierungen haben Vor- und Nachteile.

48% der Konsumenten bevorzugten in einer Untersuchung von „The Nielsen Company“ (Die Wunschtruhe des Verbrauchers, 2016) die Anordnung in der Nähe der gekühlten Produkte. 28 % sprachen sich für die Platzierung in Kassennähe aus.


TK-Abteilung vor der Kassenzone



Vorteile:
Die Ware kommt beim Einkauf zuletzt in den Einkaufswagen und taut daher nicht so schnell auf. Ein kurzer Weg zur Kasse für TK-Produkte wird vom Verbraucher als positiv wahrgenommen, da dies für ihn eine kürzere Unterbrechung der Tiefkühlkette bedeutet. Eine Platzierung in Kassennähe kann mehr Impulskäufe auslösen, weil dort die Kundenfrequenz optimal ist. Das gilt besonders für Speiseeis.

Nachteile:
Es finden fast nur noch Impulskäufe statt, da die Plankäufe an der Kasse zumeist bereits abgeschlossen sind. Die Möglichkeit für Kombinationskäufe ist somit geringer. Die zur Zubereitung passenden Zutaten für das TK-Produkt sind nicht in Reichweite, da die Kasse in den meisten Märkten kein lebensmittelaffines Umfeld ist – der Verbraucher läuft aber nicht zurück, um Kombinationskäufe zu tätigen. Der Händler muss weite Wege zum Nachfüllen der Ware zurücklegen. Die Nachteile relativieren sich jedoch, wenn die Platzierung im Kassenbereich vom Verbraucher so gelernt wurde.



TK-Abteilung in der Marktmitte



Vorteile:
In der Mitte der Einkaufsroute besteht die höchste Kaufbereitschaft. Die TK-Abteilung zusammen mit der Mopro-Abteilung an der Stirnseite des Marktes ist vom Verbraucher gelernt. Die Platzierung entspricht daher der gewohnten Einkaufsreihenfolge. Es besteht eine einfachere Anbindung zu Abteilungen mit ergänzenden Produkten, die Kombinationskäufe auslösen. Die Essensplanung findet während des Einkaufes statt. Zusätzliche Kaufimpulse, z.B. durch den Einsatz von Werbemitteln und Sonderplatzierungen sind einfacher möglich.

Nachteile:
Für den Verbraucher bedeutet die Platzierung im Markt eine längere Unterbrechung der Tiefkühlkette. Der Transportweg bis zur heimischen Truhe wird länger und damit erhöht sich das Risiko für einen Abbruch des Einkaufs, wenn der Verbraucher die TK-Produkte schnell nach Hause bringen möchte. Die TK-Abteilung im Markt ist schwieriger zu finden und hat eine geringere Kundenfrequenz, da nicht jeder Kunde auf dem Weg zur Kasse automatisch durch die TK-Abteilung kommt. Es finden vorwiegend Plankäufe statt.