Marktüberblick

  • Mehr Durchblick für eine gesündere Ernährung: Wie sieht die Zukunft der Nährwertkenn- zeichnung aus?

    Über die Zukunft der Nährwertkennzeichnung diskutierten heute bei der KOSTBAR des Deutschen Tiefkühlinstitutes Michael Stübgen, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirt-schaft, und Jutta Gurkmann, Leiterin Geschäftsbereich Verbraucherpolitik beim Verbraucherzentrale Bundesverband mit rund 50 Gästen aus dem Deutschen Bundestag, Ministerien sowie Verbänden und Verbraucherorganisationen.

  • Tiefkühlkost ist aus der Schulverpflegung nicht mehr wegzudenken

    Über Kita- und Schulverpflegung diskutierten Dr. Anke Oepping, Leiterin Nationales Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) und Ursula Schulte, Ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, bei der KOSTBAR des Deutschen Tiefkühlinstitutes mit rund 40 Gästen aus dem Deutschen Bundestag, Ministerien sowie Verbänden und Verbraucherorganisationen.

  • Mehr Ernährungsbildung und Wertschätzung tragen zu weniger Lebensmittel­verschwendung bei

    Über Lebensmittelverschwendung diskutierten Renate Künast, Bündnis 90/Die Grünen, ehemalige Bundesministerin für Landwirtschaft und Mitglied im Bundestagsausschuss für Ernährung und Landwirtschaft und Alois Gerig, CDU, Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, auf Einladung des Deutschen Tiefkühlinstituts e.V. in Berlin-Mitte mit rund 40 Gästen aus dem Deutschen Bundestag, Ministerien sowie Verbänden und Verbraucherorganisationen.

  • Tiefkühlprodukte reduzieren die Lebensmittelverschwendung

    Die aktuelle Studie der GfK für das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung weist nach: 109 kg Lebensmittel werden pro Haushalt pro Jahr weggeworfen! Das sind 4,4 Mio. Tonnen, eine unfassbare Menge wertvoller Nahrung. Die Haushalte sehen ihr eigenes Verhalten durchaus kritisch und sehen 44% der Lebensmittelabfälle als vermeidbar an. Der wichtigste Grund für das Wegwerfen: Haltbarkeitsprobleme!

  • Deutsches Tiefkühlinstitut startet neuen Webauftritt

    Ende April ist der neue Internetauftritt des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) nach intensiver Vorarbeit online gegangen. Wir laden Sie herzlich ein, sich auf der neuen Homepage umzusehen.
    Schauen Sie doch mal vorbei. Wir hoffen, dass Ihnen die neue Website gefällt und freuen uns über Ihr Feedback.

  • Infografiken

  • Tiefkühlprodukte sind in Deutschland heiß begehrt

    In 2017 setzte sich die erfolgreiche Entwicklung des Tiefkühlgesamtmarktes (TK) in Deutschland fort und übertraf dabei noch das Vorjahresergebnis: Mit 2,7 Prozent wuchs der TK-Markt erneut deutlich. Tiefgekühlte Lebensmittel werden von Jahr zu Jahr beliebter. Dass Tiefkühlprodukte in Deutschland beliebt und heiß begehrt sind, zeigt die aktuelle Marktdatenerhebung des dti – Deutsches Tiefkühlinstitut – dem Verband der Tiefkühlwirtschaft in Deutschland.

  • Shopper Insights

    Positives Image für TK
    In einer umfassenden Untersuchung der Einstellungen zu Tiefkühlprodukten hat das Rheingold-Institut (2012) herausgefunden, warum TK den Deutschen so gut schmeckt. Hier zeigt sich, die Vorteile von TK sind bestens bekannt und werden geschätzt. Das gilt vor allem für die...

  • Marktdaten

    Seit der Vorstellung der ersten sechs Tiefkühlprodukte für den Lebensmitteleinzelhandel auf der anuga Messe im Jahr 1955 wurde das Sortiment stets erweitert und immer wieder neu an die aktuellen Bedürfnisse der Verbraucher angepasst. Absatz und Umsatz von TK konnten so stetig gesteigert werden....