Shopper Insights

Positives Image für TK


In einer umfassenden Untersuchung der Einstellungen zu Tiefkühlprodukten hat das Rheingold-Institut (2012) herausgefunden, warum TK den Deutschen so gut schmeckt. Hier zeigt sich, die Vorteile von TK sind bestens bekannt und werden geschätzt. Das gilt vor allem für die praktischen Seiten von TK – aber auch für Frische und Geschmack.



  • Ernährungstrends aus der Truhe

    Das TK-Sortiment spiegelt alle wichtigen aktuellen Ernährungstrends: Die Verbraucher suchen nach einfachen, schnellen und gesunden Lösungen in der täglichen Ernährung und beim Kochen – TK bietet diese Lösungen in vielfältiger und qualitativ hochwertiger Weise. TK-Produkte punkten dank der vorteilhaften Konservierung durch Kälte mit ihrem hohen Nährstoff- und Vitamingehalt. Sie bieten lange Haltbarkeit ohne den Einsatz von künstlichen Konservierungsstoffen und entlasten die Verbraucher beim Kochen. Convenience bleibt einer der wichtigsten Trends, er muss aber mit dem Wunsch nach gesunder Ernährung harmonieren.
  • Transparenz ist gefragt

    Die Lebensmittelbranche hat es insgesamt mit einem veränderten Verbraucherinteresse zu tun. Die Menschen interessieren sich mehr für Lebensmittel, für ihre Herkunft und Herstellung. Sie nutzen Lebensmittel zur persönlichen Inszenierung und sie wollen diese zu jedem Zeitpunkt genießen – zu Hause oder irgendwo unterwegs. Die Individualisierung der Verbraucherwünsche und der Wunsch nach maximaler Transparenz ist sowohl für die Produktion als auch für die Kommunikation eine anspruchsvolle Herausforderung.
  • TK is(st) Veggie

    Der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel ist für viele Menschen zum Ausdruck einer bestimmten Lebenshaltung geworden. Der Veggie- und Vegan-Trend steht z.B. für das Bekenntnis zu bewusstem Verzicht auf Fleisch. Der Trend kann von der TK-Kategorie durch Produkte zum Selber Kochen und durch Fertiggerichte bestens bedient werden. TK-Obst ist bei jungen Konsumenten sehr beliebt und erleichtert eine bewusste, gesunde Ernährung zu jeder Saison im Jahr.
  • Free from findet Anhänger

    Andere „free from“ Trends zeigen sich bei der zunehmenden Zahl gluten-oder laktosefreier Produkte. Viele Unternehmen setzen bewusst auf überarbeitete Rezepturen und den Verzicht auf Zusatzstoffe und ergänzen ihr Angebot um entsprechende Produktvarianten.
  • Regionalität geht auch mit TK

    Anhaltendes Interesse zeigen die Konsumenten an regionalen Lebensmitteln. Auch Regionalität ist daher für TK ein spannender Trend, der in traditionellen Rezepturen oder bei der Rohwarenauswahl mehr und mehr umgesetzt wird, z.B. im Gemüse- und Kartoffelbereich.
  • Food Waste – nachhaltiger konsumieren

    Der bewusste Umgang mit Lebensmitteln führt bei vielen Menschen auch zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit dem Thema Food Waste. Gerade hier zeigt sich der Vorteil von TK-Produkten, die bedarfsgerecht portioniert werden können, die durch lange Haltbarkeit Flexibilität und Saisonunabhängigkeit schaffen und daher kaum weggeworfen werden.