Pilotprojekt "Check Food Waste"

Das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. (dti) und die fjol GmbH in Kooperation mit dem Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten Herdecke (ZNU) haben eine umfassende wissenschaftliche Methode zur Erfassung von Lebensmittelverlusten in der Lebensmittelindustrie vorgestellt und im April 2021 gemeinsam mit engagierten Unternehmen der Tiefkühlwirtschaft ein Pilotprojekt zur Erfassung von Lebensmittelverlusten gestartet.


Das Pilotprojekt...

...der Tiefkühlwirtschaft zeigt, dass fertig produzierte Lebensmittel auf der Stufe der Verarbeitung so gut wie nie entsorgt werden.

Am dti-ZNU-Pilotprojekt haben Unternehmen aus der Tiefkühlbranche teilgenommen, deren Sortimente eine Vielzahl von unterschiedlichen Produkten umfassen. Mit dem Projekt werden Unternehmen angeleitet und motiviert, ihre Lebensmittelverluste systematisch und einheitlich zu erfassen, um vorhandene Optimierungspotenziale zu identifizieren und Einsparpotenziale zu nutzen. Als methodische Grundlage haben fjol/ZNU in Kooperation mit dem dti und Fachexpert:innen aus den Unternehmen der Tiefkühlwirtschaft ein Tool zur Erfassung und Berechnung von Lebensmittelverlusten erarbeitet, das unter anderem auf dem international anerkannten Food Loss and Waste Accounting and Reporting Standard (FLW-Standard) basiert.

Die Tiefkühlbranche handelt

Mit dem Projekt leisten die Projektinitiatoren fjol/ZNU und dti gemeinsam mit den Projektteilnehmenden einen wichtigen Beitrag zum politischen Ziel der Reduktion der Lebensmittelverschwendung in Deutschland. Nur wer misst, kann sich realistische Ziele setzen, Prozesse optimieren um Lebensmittelverluste noch weiter zu reduzieren und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und der Lösung einer globalen Ernährungsfrage leisten. Gleichzeitig können nur verlässliche, nach einer einheitlichen Methode erhobene Daten zeigen, dass die Industrie bereits sehr effizient arbeitet und schon aus betriebswirtschaftlichem Interesse stets an einer Vollverwertung ihrer Rohstoffe interessiert ist. Den beteiligten Unternehmen bietet das Tool einen Managementansatz zur ständigen Optimierung in eigener Verantwortung. Zukünftig kann ein Vergleich mit Branchenkennzahlen den Unternehmen ermöglichen, die eigene Performance anhand des Branchendurchschnitts zu beurteilen und zu verbessern.

Sie haben Interesse an der Erfassung Ihrer Lebensmittelverluste und wollen mehr Informationen? Sprechen Sie uns gern an!

Kontakt