Kartoffeln:

Tiefkühlpommes und Co. für herzhaften Genuss 

Tiefkühlpommes fertig zubereitet


Kartoffeln sind von deutschen Tellern genauso wenig wegzudenken wie Pasta und Pizza aus der italienischen Küche. Seit der Einführung der Kartoffel im Europa des 17. Jahrhunderts wächst und gedeiht die tolle Knolle auf den hiesigen Äckern das ganze Jahr über und Genießer erfreuen sich an Salz- und Pellkartoffeln, Kartoffelbrei, Bratkartoffeln, Pommes frites sowie vielen anderen Variationen. Kartoffeln sind aber nicht nur äußerst lecker und abwechslungsreich zuzubereiten, sondern präsentieren sich genauso aus ernährungsphysiologischer Sicht als empfehlenswert. Immerhin liefern sie neben energiespendenden Kohlenhydraten auch noch Kalium, Magnesium, Calcium und viele andere wichtige Inhaltsstoffe. Tatsächlich gibt es bei Kartoffeln nur ein Problem: Sie sind etwas aufwändig in der Zubereitung. Deshalb wurden TK-Kartoffelprodukte erfunden. Neben Tiefkühlpommes, TK-Kroketten und TK-Röstis gibt es noch viele andere Kartoffelvariationen aus der Tiefkühltruhe, die es zu entdecken lohnt.



Tiefkühlfrites zubereitet


Tiefkühlfrites und Co.: Welche Kartoffelprodukte gibt es?


Kartoffeln waschen, schälen, schneiden, reiben, zerstampfen, formen – all das macht viel Arbeit und kostet Zeit. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen gern auf tiefgekühlte Kartoffelprodukte zugreifen. Schließlich sind diese schnell zubereitet und schmecken auch noch gut. Außerdem ist die Auswahl ansprechend groß. Der Klassiker unter den Tiefkühlkartoffelprodukten sind natürlich Tiefkühlpommes frites: Die gibt es in verschiedenen Variationen von grob bis fein oder im Wellenschnitt. Zubereitet werden Tiefkühlpommes klassisch im Backofen oder in der Fritteuse. Mittlerweile gibt es sogar TK-Pommes, die sich in der Mikrowelle zubereiten lassen. Auch diverse TK-Pommes-Variationen haben in den letzten Jahren die Herzen von Genießern erobert – allen voran: Süßkartoffelpommes aus der Tiefkühltruhe. Daneben stehen weiterhin viele andere klassische Kartoffelprodukte ganz oben auf der Beliebtheitsskala: TK-Rösti, TK-Kartoffelknödel, TK-Bratkartoffeln, TK-Kroketten, TK-Wedges, TK-Kartoffelecken sowie TK-Gnocchi und TK-Kartoffelpuffer – die Zahl der hochwertigen Kartoffelprodukte aus der Tiefkühltruhe wächst und wächst.



Kartoffel-Tiefkühlprodukte: Wie werden Tiefkühlpommes hergestellt?


TK-Kartoffelprodukte wie Tiefkühlpommes oder tiefgekühlte Süßkartoffelpommes punkten mit ihrem hervorragenden Geschmack und der einfachen Zubereitung: Ofen auf, Backblech rein und bereits wenige Minuten später strömt ein herrlicher Kartoffelduft durch die Küche.


Das funktioniert allerdings nur  nach einem reibungslosen Herstellungsprozess: Hochwertige Kartoffelknollen, die unter optimalen Bedingungen gesät, gezogen und geerntet wurden, bilden die Basis von TK-Kartoffelprodukten. Diese werden anschließend sortiert, gewaschen, geschält und danach noch ein weiteres Mal gewaschen, bevor sie schließlich geschnitten werden. Eine zwischengeschaltete Qualitätskontrolle sorgt dafür, dass wirklich nur die besten Tiefkühlpommes später in der Tiefkühltruhe landen. Deshalb ist es auch wichtig, dass die TK-Pommes noch einmal sortiert werden, ehe es zum Blanchieren geht. Hier werden die Kartoffelstäbchen kurz mit heißem Wasser überbrüht. Nach der anschließenden Trocknungsphase geht es schließlich ins heiße Frittierfett, denn TK-Pommes sind in der Regel vorfrittiert. Das erleichtert Ihnen später die Zubereitung und sorgt für gleichmäßige Back- bzw. Frittierergebnisse. Zu guter Letzt werden die Kartoffeln schockgefrostet und verpackt. So können Sie diese später im Restaurant genießen oder in der Tiefkühltruhe Ihres Supermarktes für zuhause erwerben.


Tipp:

Um Tiefkühlpommes oder andere Kartoffelspezialitäten aus der Tiefkühltruhe zuhause perfekt zubereiten  zu können, unbedingt auf die Zubereitungshinweise des Herstellers auf der Verpackung achten – dann kann eigentlich gar nichts schiefgehen.

Kartoffel Tiefkühlprodukte zubereitet


TK-Pommes zubereiten: Wie werden Tiefkühlpommes knusprig? 


Herzhafte TK-Pommes genießen die meisten Menschen am liebsten mit Ketchup und Mayonnaise. Doch selbst die leckerste Soße hilft nicht, wenn die Tiefkühlpommes schlapp und blass auf dem Teller liegen. Die richtige Zubereitung der Tiefkühl-Kartoffelprodukte entscheidet mit, wenn es um den Geschmack geht. Hierbei wiederum kommt es auf das jeweilige Produkt an: Wer sich aus dem Sortiment an Kartoffelprodukten für Röstis entscheidet, muss diese natürlich ganz anders zubereiten als klassische Backofen-Pommes. Die Herstellerhinweise auf der Verpackung sollten dabei immer berücksichtigt werden. Außerdem gilt stets: Kartoffelprodukte als TK-Ware müssen vor der Zubereitung nicht aufgetaut werden. Anderenfalls verändern sich die Garzeiten und die auf der Verpackung angegebenen Empfehlungen erweisen sich nicht mehr als korrekt. Ebenso wichtig: Die Tiefkühlkette der Kartoffeln sollte stets zuverlässig eingehalten werden. Sonst kann es nicht nur zu einer Keimbildung kommen, sondern es können auch Eiskristalle oder Verfärbungen entstehen, die unschön aussehen und das Genusserlebnis beeinträchtigen. Wer diese Tipps berücksichtigt, genießt dank optimal gelagerter TK-Kartoffelprodukte jederzeit einen köstlichen Snack oder eine leckere Beilage.