Fisch:

Tiefkühlfisch für gesunden Genuss

Tiefkühlfisch Lachsfilet


Fisch ist als Eiweiß- und Nährstofflieferant für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Omega-3-Fettsäuren, B-Vitamine sowie ein hoher Jod-Gehalt garantieren bei frischem Fisch eine optimale Nährstoffbilanz, die Genießer sich nicht entgehen lassen sollten. Insbesondere fetter Seefisch sowie Fisch mit rotem Fleisch gelten aus ernährungsphysiologischer Sicht als empfehlenswert. Fangfrischer Fisch ist aber nicht immer und überall erhältlich und ist nur kurze Zeit haltbar. Tiefkühlfisch ist hier oftmals die bessere Wahl: Denn gefrorener Fisch steht frischem Fisch geschmacklich und mit Blick auf die Inhaltsstoffe in nichts nach und ist zudem noch lange haltbar. Gleichzeitig ist er jederzeit erhältlich und lässt sich binnen kürzester Zeit köstlich zubereiten. Damit eignet sich TK-Fisch perfekt für alle, die gerne gesund, abwechslungsreich und schnell kochen.



Tiefkühlgarnelen zubereitet


Tiefkühlfisch frisch aus dem Wasser: Wie wird Tiefkühlfisch hergestellt? 


Das ganze Jahr über fahren Fischer rund um den Globus aufs Meer hinaus und sorgen in puncto fangfrischem Fisch zuverlässig für Nachschub. Mit der Verarbeitung von Fischarten wie Lachs, Scholle und Co. beginnen sie sofort nachdem die gefangenen Tiere an Bord geholt werden. Fangfrisch wird der Fisch ausgenommen, filetiert und direkt tiefgefroren. Dadurch präsentiert sich der spätere Tiefkühlfisch als besonders schonend verarbeitet. Ein Merkmal, das man sehen, riechen und schmecken kann. Sobald der Fisch einmal tiefgefroren wurde, geht es für ihn weiter zum Hersteller, der ihn in gefrorenem Zustand weiterverarbeitet. Hierbei wird streng auf die Qualität sowie eine lückenlose Tiefkühlkette geachtet. Der Fisch bleibt jederzeit gut gekühlt und wird auch für die Weiterverarbeitung nicht mehr aufgetaut. Erst zuhause, wenn Tiefkühl-Lachs und Co. im Ofen oder in der Pfanne zubereitet werden, bekommt der Fisch langsam wieder Temperatur.


Wichtig:

Die Tiefkühlkette jederzeit lückenlos einzuhalten ist sehr wichtig, damit  man zuhause ein sicheres und gesundes Produkt genießen kann. Einmal auf- oder angetauter Fisch sollte deshalb nicht wieder eingefroren werden. Bei der Zubereitung des Fischs sollten hohe Hygienestandards eingehalten werden.

Tiefkühl-Lachs und Co.: Wie gesund ist Tiefkühlfisch? 


Fisch ist eines der gesündesten Lebensmittel und gehört für viele Genießer zu einem abwechslungsreichen Speiseplan dazu. Das ist gut so, denn als Lieferant von hochwertigen tierischen Eiweißen, essentiellen Fettsäuren und Mineralstoffen versorgt Fisch den menschlichen Organismus mit vielen Stoffen, die dieser nicht selber herstellen kann. Das gilt natürlich auch für TK-Fisch: Weil dieser direkt fangfrisch tiefgefroren wird, bleiben alle wichtigen Nährstoffe erthalten. Auch in puncto Geschmack und Geruch kann TK-Fisch auf der ganzen Linie überzeugen. Darüber hinaus bieten Tiefkühl-Lachs, -Karpfen, -Forelle und Co. noch weitere Vorteile: Sie sind das ganze Jahr über verfügbar, lange haltbar, häufig bereits vorportioniert – so dass sie nach Bedarf entnommen werden können. Zudem ist tiefgekühlter Fisch in der Regel  grätenfrei.


Tipp:

Die meisten Hersteller bieten heute nachhaltig hergestellten bzw. gefangenen Tiefkühlfisch an. Aus ökologischer Perspektive ist es sinnvoll, diese Produkte zu bevorzugen. Sie sind anhand verschiedener Deklarierungen und Zertifikate, wie zum Beispiel dem MSC-Siegel, ganz einfach zu erkennen.

TK Fischfilet zubereitet


TK-Fisch zubereiten: Wie bereite ich Tiefkühlfisch richtig zu? 


Bei der Zubereitung von Tiefkühlfisch gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten: Je nachdem, wie Sie TK-Lachs und Co. am liebsten genießen, können Sie den Fisch braten, dünsten, im Ofen zubereiten, grillen oder in einer Suppe kochen. Der Kreativität sind wenig Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass Sie sich zuvor die Herstellerangaben und Zubereitungshinweise auf der Verpackung genau durchlesen. Dort findet man Informationen darüber, ob der Fisch vor der Zubereitung aufgetaut werden muss oder er in gefrorenem Zustand direkt verarbeitet werden kann. Häufig müssen ganze Fische aufgetaut werden, während panierte Fischstäbchen, Fischfilets oder Schlemmerfilets direkt gefroren in Ofen oder Pfanne landen. Um ein schonendes Auftauen zu gewährleisten, empfiehlt es sich den Tiefkühlfisch langsam im Kühlschrank in einem Sieb auftauen zu lassen. Das aufgefangene Tauwasser sollte direkt entsorgt werden.


TK-Lachs, Scholle und Co.: Welcher Tiefkühlfisch ist am besten? 


Die Liste der Tiefkühlfische, die man im Supermarkt kaufen kann, ist lang. Besonders beliebt sind neben TK-Lachs diverse weitere Fischfilets, wie etwa Scholle, Seelachs, Pangasius, Heilbutt oder Seezunge. Auch andere Meerestiere wie Krabben, Langusten, Muscheln oder Schrimps und Garnelen  gibt es tiefgekühlt zu kaufen. Hier gilt ebenfalls: Bei jedem Tiefkühlprodukt genießen Sie eine hervorragende Qualität und ein sicheres Lebensmittel mit vorzüglichem Geschmack.