Coole Produkte aus der Kälte

Snacks

Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch an Tiefkühlsnacks in Deutschland liegt mittlerweile bei drei Kilogramm: Die Deutschen sind also echte Snack-Fans. Die Snackprodukte aus der Tiefkühltruhe haben in den letzten 20 Jahren einen echten Boom erlebt.

„Snacking“ wurde vor wenigen Jahren noch als Trend bezeichnet. Heute ist es ein Zeichen eines veränderten Lebensstils. Feste Mahlzeiten sind immer weniger an der Tagesordnung: Nicht zuletzt dank einer immer schnelllebigeren Gesellschaft. Dabei bieten Tiefkühlsnacks einen großen Vorteil: den hohen Conveniencegrad. Hinzu kommen die gute Bevorratung, die Entnahme nach Bedarf sowie die lange Haltbarkeit und nicht zuletzt die unglaublich große Vielfalt. Snacks sind für den eigenen Verzehr abends vorm Fernseher genauso gut geeignet, wie für überraschenden Besuch von Familie und Freunden. Es lohnt sich also, einen kleinen Vorrat dieser kleinen Leckereien im heimischen Tiefkühlgerät anzulegen, um immer bestens vorbereitet zu sein.

Am meisten wird aber immer noch „gesnackt“ wenn man unterwegs ist: also außer Haus. Beliebt zu jeder Tageszeit sind so genannte „to-go“ Lösungen. Snacks sind dadurch in aller Munde. Immer häufiger findet das Snacken aber auch in den eigenen vier Wänden statt. Chips und Schokolade werden immer mehr durch tiefgekühlte Snacks abgelöst: Hier ist der Snack auch oftmals Ersatz für eine Mahlzeit. Auch für Kochmuffel sind Snacks eine optimale Lösung: Wie bei den meisten Tiefkühlprodukten bedarf es auch bei den Tiefkühlsnacks keiner großer Kochkunst. Die Zubereitung von gefrorenen Snacks ist kinderleicht: Bereitet man die Snacks entsprechend der Zubereitungshinweise auf der Verpackung zu, ist das Genusserlebnis garantiert.

Snacken soll Spaß machen und muss daher absolut unkompliziert sein!