Coole Rezepte

Pangasius-Saté mit Romanesco

Fisch
leicht
40 Minuten
4 Personen
310 Kalorien
Für 4 Personen
ZUTATEN:
4 TK-Pangasiusfilets à 120 g
3 Limetten (ca. 100 ml Saft)
1 TL Currypulver
1/2 rote Peperoni
1/2 TL Salz
4 dünne Stangen Zitronengras
1 Knoblauchzehe
300 g TK-Romanesco-Röschen
1 TL Butter
600 g Süßkartoffeln
1 Frühlingszwiebel (nur das Grün)
300 ml Gemüsebrühe
1 walnußgroßes Stück Ingwer, 10g
Salz

Zubereitung

1. TK-Pangasiusfilets über Nacht schonend im Kühlschrank auftauen lassen.

2. Peperoni halbieren, Samen entfernen, auswaschen und in winzig kleine Würfel schneiden.

3. Ingwer dünn schälen und mit Hilfe der Knoblauchpresse den Saft in eine Schüssel pressen oder ganz fein hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls durch die Presse in die Schüssel drücken oder sehr fein hacken. Saft der Limetten, Curry und Peperoni hinzufügen und die Fischfilets darin 10 Minuten marinieren. Nach 5 Minuten wenden.

4. In der Zwischenzeit Frühlingszwiebeln putzen, waschen, abtrocknen und in Ringe schneiden.

5. Süßkartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in der Gemüsebrühe in ca. 5 Minuten weich kochen.

6. Alles mit dem Schneebesen zu einem ungleichmäßigen Püree verschlagen. Frühlingszwiebeln unterheben und später mit Salz und dem Saft abschmecken, der beim Garen des Fisches entstanden ist.

7. TK Romanesco-Röschen 5 Minuten in kochendes, leicht gesalzenes Wasser garen. Über einem Sieb abgießen, zurück in den Topf geben, 1 TL Butter hinzufügen und abgedeckt bis zum Servieren warm halten.

8. Filets aus der Marinade nehmen, der Länge nach teilen und schlangenförmig auf die Zitronengrassticks stecken.

9. Pangasius-Satés mit der Marinade in eine gebutterte Auflaufform legen, mit Alufolie dicht abdecken und ür 10-12 Minuten in den auf 150° C Umluft vorgeheizten Backofen schieben.

10. Pangasius-Satés mit Romanesco-Röschen auf dem Süßkartoffelpüree anrichten.