Digitalisierung

AON-Studie zu Cyber Risiken



Mit der Digitalisierung, dem allgegenwärtigen Netz oder auch „Internet der Dinge“ und der zunehmenden Vernetzung in Zeiten von Industrie 4.0 steigt auch das Risiko von Cyber-Attacken für Unternehmen. Hackerangriffe und andere Ausprägungen der Internetkriminalität fügen Unternehmen jedes Jahr Schäden in Millionenhöhe zu.

Der Versicherungsmarkler und dti-Mitglied Aon hat sich im „2019 Cyber Security Risk Report – Whats Now and Whats Next“ umfassend mit dieser Thematik befasst und mögliche Cyber-Risiken in den Bereichen „Technology“, „Supply Chain“, „IoT – Internet of Things“, „Business Operations“, „Employees“, „Merges & Acquisitions“, „Regulatory“ und „Board of Directors“ identifiziert und bewertet. Das Fazit der Untersuchung in den acht „Risiko-Feldern“: mit der großen Chance kommt auch das große Risiko. Um dieses Risiko zu minimieren müssen Unternehmen eine ständige Wachsamkeit gegenüber ihren sich schnell ändernden Cyber-Risikoprofilen in Unternehmen an den Tag legen - vom Vorstand bis zur Lieferkette, von der Infrastruktur bis zu jeder anderen Facette des Geschäftsbetriebs. Unternehmen müssen auf dem Laufenden bleiben, ihr Risikoprofil verstehen und proaktiv zu ihrer Verteidigung handeln.

Quelle: Aon