Tiefkühl-Markt

GfK Consumer Index Dezember 2018 und Jahresrückblick



Laut dem GfK Consumer Index hat die Kategorie Tiefkühlkost im Dezember 2018 mit einem Minus von 1,6 Prozent abgeschlossen. Das Ergebnis lag allerdings unterhalb des Umsatzminus für den Lebensmittelsektor insgesamt, der Einbußen in Höhe von 2,7 Prozent hinnehmen musste. Positiv im Dezember entwickelten sich die Bereiche TK-Kartoffelprodukte (+9,3%), TK-Snacks (+7,4%) und TK-Backwaren (+3,7%). Deutlich negativ waren dagegen die Bereiche TK Fertiggerichte (-3,9%), TK Fisch/Meeres¬früchte (-6,7%) und TK Gemüse (-3,9%).

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2018 konnte die Kategorie Tiefkühlkost inkl. Speiseeis mit einem positiven Umsatzergebnis von 2,2 Prozent abschließen. Hierbei war insbesondere das Speiseeis der große Gewinner und schließt das Jahr mit einem Umsatzplus von 13,4 Prozent ab (Marke +15,3 %, Handelsmarke +11,0%). Die TK-Kartoffelprodukte entwickelten sich mit einem Umsatzplus von sechs Prozent insgesamt positiv. Treiber hierbei waren insbesondere die Handelsmarken (+10,2 %). Auch die TK-Fertiggerichte verzeichneten mit drei Prozent ein Umsatzplus, gefolgt von TK Obst mit 2,6 Prozent. Auch hier haben die Handelsmarken mit fast zehn Prozent Umsatzwachstum das Geschäft vorangetrieben. Die Klassiker wie TK Pizza weisen ein leichtes Plus von +0,7 Prozent zum Vorjahr auf; TK-Backwaren sind ausgeglichen und TK-Gemüse verliert, laut GfK, 2,7 Prozent.

Quelle: GfK