Tiefkühllexikon

Vitamine (Vitamin C)




Beschreibung:
Ohne Vitamine bleibt der Mensch nicht gesund – obwohl er sie nur in kleinsten Mengen benötigt. Das lateinische Wort für Leben heißt „vita". Vitamine sind also lebensnotwendig.

Vitamine haben vielfältige Funktionen:
  • Sie helfen aufgenommene Nährstoffe zu verwerten und regeln somit den Energiehaushalt mit.
  • Sie sind am Wachstum beteiligt.
  • Sie unterstützen die körpereigene Abwehr gegen Krankheiten.
  • Sie sind an der Nervenfunktion beteiligt.
Vitamine sind teilweise sehr empfindlich. Wahre Vitaminkiller sind Wärme, Sauerstoff und Wasser. Verluste der wertvollen Substanzen entstehen während des Transportes und der Lagerung, aber auch durch die Verarbeitung und Zubereitung der Lebensmittel. Deshalb gilt die Zeit als der Frischefeind Nummer eins.

Vitamin C ist einer der empfindlichsten Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Der Vitamin-C-Gehalt ist deshalb ein wichtiger Indikator für die Qualität und Frische eines Produktes. Bleibt Vitamin C gut erhalten, kann man davon ausgehen, dass auch die übrigen Inhaltsstoffe in optimaler Qualität vorliegen.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass tiefgefrorene Lebensmittel auch nach langer Lagerzeit einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt aufweisen. So verliert bei Zimmertemperatur gelagerter Spinat in den ersten Tagen nach der Ernte bis zur Hälfte seines Vitamin-C-Gehalts. Berücksichtigt man die üblichen Transportwege für die Anlieferung zum Großmarkt und weiter zum Supermarkt oder Wochenmarkt, ist ein hoher Vitaminverlust nahezu garantiert.

Industriell hergestellter Tiefkühlspinat und andere Gemüse- und Obstsorten dagegen werden innerhalb weniger Stunden nach der Ernte in einen Kälteschlaf versetzt und behalten so ihre wertvollen Inhaltsstoffe über Monate fast vollständig.

Wie herausragend der Nährstoffgehalt bei tiefgeforenen Lebensmitteln auch noch nach Monaten ist, können Sie hier in einer Studie nachlesen.